Sport in Costa Rica

Fußball, Fußball und …? Futbol!

Der Nationalsport in Costa Rica ist Fussball (fútbol). 1990 in Italien erreichte die Nationalmannschaft Costa Ricas überraschend das Viertelfinale. 2006 spielte man bei der WM in Deutschland im Eröffnungsspiel in München gegen den Gastgeber und verlor in einem knappen Spiel – nach zwei Traumtoren von Lahm und Frings – mit 2:4. Auch die beiden weiteren Spiele (0:3 gegen Ecuador und 1:2 gegen Polen) hat Costa Rica verloren und schied ohne Punkte in der Vorrunde aus.

Saprissa versus Alajuela

Die nationale Fußball-Liga in Costa Rica wird derzeit von zwei Klubs dominiert: Rekordmeister Saprissa aus der Hauptstadt San José und Rivale Deportiva Alajuelense aus der Provinz Alajuela. Leider sind die Stadien nur unterdurchschnittlich besetzt. Hauptgrund dafür sind in erster Linie sicherlich die Kosten: Die US$ 5-7 Eintritt investieren viele in Reis oder andere Dinge, um die Familien zu ernähren. Trotz allem zeigen die wenigen verbleibenden Zuschauer durch tollen Support für ihr Team, wie wichtig ihnen der Sport und der Verein ist. Immer wieder kurzfristig gestört wird man durch regelmäßige Besuche der Pizza- und Eisverkäufer.

Übrigens: Deportivo Saprissa belegte 2005 bei der Klub-WM in Japan den 3. Platz.

Surfen und Volleyball in Costa Rica

Aber auch die Wassersportarten kommen in diesem wunderbaren Land mit traumhaften Stränden nicht zu kurz. Ob Tauchen, Surfen, Raften oder Sportangeln – hier ist für jeden was dabei.

Besonders beliebt in Costa Rica ist jedoch das Surfen. Die einsamen Stände am Pazifik (Playa Tamarindo), aber auch in der Karibik (Puerto Viejo), sind mit meterhohen Wellen ein wahres Surferparadies. Auch für unerfahrene Surfer oder Touristen bieten sich viele Gelegenheiten, Surfkurse zu besuchen. Besonders in Puerto Viejo ist die freundliche Art der Surfer positiv zu erwähnen.

Eine weitere Sportart wir danke der weißen Sandsträndezum Genuss: Volleyball. Viele Costa Ricaner nutzen nach Feierabend die freien Stunden und spielen sich abseits der Arbeit auf den Bananenplantagen die Bälle zu.